Suche
  • JN Photography

Wie finde ich die richtige Hochzeitsfotografin?

Aktualisiert: 1. Nov. 2019

Die eigene Hochzeit wird lange im voraus geplant. Alle Dienstleister unter einen Hut zu bekommen und die Traumlocation zu finden, die auch noch frei ist – ist manchmal gar nicht so einfach. Wie stellen wir uns das vor? Was möchten wir? Wer passt zu uns? Mit welcher Investition müssen wir rechnen? Wer hilft uns, unseren Tag zu dem schönsten Ereignis in unserem Leben zu machen?

Da ihr wahrscheinlich zum ersten Mal heiratet, habt ihr als Anhaltspunkt sicherlich nur die Hochzeiten, wo ihr selber als Gast wart oder aber ihr habt nach Inspirationen z. B. auf Pinterest oder andere Social Medias geschaut. Ist ja auch verständlich, man beschäftigt sich ja nicht jeden Tag mit dem Thema Hochzeit :) Wenn es dann aber an die eigene Hochzeit geht, kommen eben all die Fragen auf und es gilt für alles die eigenen Wünsche zu erfüllen und einen unvergesslichen Tag zu zaubern.


Eine Frage, wo ich Euch gerne behilflich bin ist: Wie finde ich die richtige Hochzeitsfotografin? Worauf muss ich achten? Wo sind die Unterschiede?


Wer ist überhaupt Hochzeitsfotograf?


Nennen kann sich eigentlich jeder so – ob Profi oder Amateur. Da gilt es dann heraus zu finden, wer ist der/die Richtige für uns. Die meisten von Euch werden „Google“ fragen und im Umkreis nach einem Fotografen schauen. Vielleicht folgt ihr aber auch schon Eurem Lieblingsfotografen auf den verschiedenen Social Media Kanälen wie Facebook oder Instagram und habt ihn schon lange im Kopf als Euren Traumfotografen. Oder aber, ihr wart Gast auf einer Hochzeit und Euch gefiel der Fotograf dort vom Auftreten und Umgang mit den Gästen schon so gut, dass ihr ihn kontaktiert. Auch eine Möglichkeit ist es, im Freundeskreis nach Empfehlungen zu fragen. Es kann ja vorkommen, dass man nicht auf allen Hochzeiten zu Gast war. Empfehlungen sind natürlich die Besten, da man nicht selber die Nadel im Heuhaufen suchen muss. Aber auch hier solltet ihr genau hinschauen, Geschmäcker sind verschieden und jeder Fotograf hat auch einen anderen Stil.




Woran erkenne ich, ob die Fotografin zu mir passt?

Schaut Euch das Portfolio der Fotografin ganz genau an. Online werdet ihr nur ausgewählte Bilder von Hochzeiten finden. Lasst Euch in einem persönlichen Gespräch, weitere Bilder einer Reportage zeigen. So seht ihr, ob der Fotograf auch jede Situation fest im Griff hat. Und was natürlich ganz wichtig ist: Schaut Euch die Person hinter der Kamera an. Ihr verbringt viele Stunden mit Eurem Fotografen. Die Chemie sollte stimmen, denn so entstehen harmonische Bilder. Mir ist es z. B. wichtig, dass man per Du ist. Ich bin so nah an Euch dran, da wäre ein Sie eher befremdlich.



Wie hoch ist die Investition?


Besser wäre die Frage: Wie viel sind Euch die Hochzeitsbilder wert? Es sind schliesslich Erinnerungen für Euer restliches Leben.

Jede Fotografin hat seine eigenen Preise. Das ist nicht nur in dieser Branche so, das ist überall so – ob der Supermarkt, Friseur, Handwerker, etc. Jeder hat andere Kosten/Ausgaben/Einkaufspreise und muss seine Preise entsprechend kalkulieren. Bei Eurem Angebot müsst ihr berücksichtigen, dass ihr nicht nur die Zeit des Fotografen vor Ort bezahlt. Der Aufwand ist weitaus grösser: Das Kennenlerntreffen mit dem Brautpaar um sich zu beschnuppern, E-Mail-Kommunikation, Vorbereitungszeit, Bildbearbeitung, Nachbearbeitung, Erstellung des Pakets, etc. Ausserdem fliessen in die Preiskalkulation auch Fahrtkosten, Versicherungen etc. mit ein. Von daher kann man die Frage nicht pauschal beantworten. Am Besten nennt ihr der Fotografin was ihr Euch vorstellt (Ort, Dauer, gewünschte Bilder) und sie erstellt Euch ein passendes Angebot.




Wie vergleiche ich Angebote?


Wichtig dabei ist – Äpfel nicht mit Birnen zu vergleichen. Was bekommt ihr am Ende wirklich? Bekommt ihr die Dateien auf einem USB-Stick? Bekommt ihr nur Abzüge? Sind Eure Bilder bearbeitet oder müsst ihr für jede Bearbeitung extra zahlen? Gibt es versteckte Zusatzkosten?

Ich kann nur von mir sprechen: Bei mir gibt es die Dateien auf einem USB-Stick, zusätzlich kann man die Bilder auch in einer passwortgeschützten Onlinegallerie herunterladen, da einzelne Abzüge für mich keinen Sinn ergeben. Ich möchte, dass jeder sich die Bilder so oft er möchte und in gewünschter Größe zu jeder Zeit unkompliziert selber bestellen/drucken lassen kann. Gedruckte Bilder gibt es aber dennoch auch bei mir je nach Paket dazu, nicht alle – aber einen Auszug, sodass man direkt etwas in der Hand hält und auch die Qualität des Ausdrucks sehen kann. Ausserdem sind all meine Bilder bearbeitet – ein unbearbeitetes Bild ist ein unfertiges Produkt. Deshalb gebe ich auch keine Rohdateien raus.





Was gibt es sonst noch zu beachten?


Achtet darauf, dass Euere Fotografin einen eigenen Vertrag hat. In dem Vertrag sind alle Leistungen und Bedingungen klar und fair geregelt und es gibt später keine Missverständnisse. Ein Vertrag ist für beide Seiten sehr wichtig, gibt ein gutes Gefühl und man begegnet sich auf einer professionellen Ebene.


Wie ihr seht gibt es doch einiges zu beachten. Sprecht diese Fragen mit der Fotografin durch, falls sie noch offen sein sollten. Und ganz wichtig: Schaut Euch die Bilder an. Nur so könnt ihr sehen, in welchem Stil später auch Eure Hochzeitsbilder entstehen.


Falls ihr ein zu knappes Budget eingeplant habt, denkt noch einmal drüber nach. Sprecht es bei der Fotografin an, sie kann Euch sagen, was ihr für das Budget bei ihr bekommt. Und denkt bitte immer daran: Ihr heiratet nur einmal im Leben und die Bilder sind Eure lebenslange Erinnerung.


Ich hoffe euch ein paar gute Tipps mit auf dem Weg gegeben zu haben und freue mich natürlich, wenn ICH eure Hochzeitsfotografin werden darf. :) In Liebe

Eure Hochzeitsfotografin Jessica Nardone

157 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen